_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ __ __ __ _ _ _ __ _ __ _ _ __ __ __ __ __ _ _ __ __ _ __ __ _ __ __ _ _ _ __ __ __ __ _ _ __ _ N+B_VektorAssets_001_170321

Stranddeko-Blog Familientreffen – Marilyn meets Opa Hugo

Ja wen sehen wir denn da in Marilyns Rückfahrkamera?!
Das ist Opa Hugo - und wir haben zu einem Familientreffen gerufen! Opa Hugo ist nämlich ein Niesmann + Bischoff Clou 670 von 1983! Der ist 36 Jahre! Ganz schön respektables Alter für ein Wohnmobil! Wir haben ihn kennengelernt, da er unserem Blogger-Kollegen Dr. Camp gehört. Und Opa Hugo wollte auch dringend mal eine Enkelin treffen. Oldie meets Goldie - natürlich am Meer! Wir zeigen der sympathischen Owner-Familie unseren Lieblingsort.

Nach dem wir den Freitag Abend gemütlich auf dem Campingplatz mit einem ersten Klönschnack verbracht haben, geht es Samstag Morgen erstmal zum Frühstück mit Aussicht. Und vor allem zur Film-reifen Positionierung von Marilyn und Hugo. Da hat die glänzende Marilyn natürlich Übung drin und sie freut sich, dass der alte Herr sich in ihr spiegelt. Eine ganz schön nette Familie, die beiden.

Beim Frühstück machen wir direkt mal den ersten Innen-Check. Die Dr. Camp Familie alias Thorsten, Katie, Helge und Henny haben auch mal ganz schön viel Platz. Wir waren wirklich hoch erstaunt, was man mit dem Oldtimer für ein Raumwunder betritt! Wir haben natürlich auch viel Platz. Den brauchen wir auch für Füße, Orangensaft und weitere ausgiebige Frühstückszutaten ;)

Wir schleichen mal heimlich durch Opa Hugo. Das Fahrerhaus sieht mal so richtig „echt“ nach früher aus. Erinnerungen kommen hoch an die Serie „Auf Achse“. Das Bedienpanel sieht noch nach gutem Handwerk und wenig Elektrik aus und auf dem dritten Bild erkennt man auch, warum Opa Hugo bei der 4köpfigen Familien gelandet ist. Hinten im Wohnmobil sind zwei Stockbetten für die Kinder und ein großes Bad. Sie suchten etwas größeres als Kastenwagen auch mal für längere Reisen und Platz für vier. Nach Feuerwehren, LKWs und sonstigem gerade modernen Zeugs kam die Idee nach Oldies zu schauen und dieser sollte dann von einem hochwertigen Produzenten sein. Grundrisse durchforstet, Clou 670 gefunden, verliebt, angeschaut und gekauft. Wir glauben, da haben sie uns noch in der Schnelligkeit übertroffen. Perfekt an Opa Hugo war, dass der Vorbesitzer schon viel erneuert hat, Polster zB….

Als Vergleich noch mal das Innenleben unserer Marilyn, ein Arto 85E von 2018. Schick schick und elektrisch voll ausgestattet. Natürlich, wie bekannt die Marilyn ist eben wunderschön :)

Hier mal die Fakten zum alten Schätzchen. Für 36 Jahre doch ganz schön beeindruckend. Man kann sich vorstellen, dass es damals ein echtes Luxusmobil war!

Niesmann Clou 670 F

Baujahr 1983
Iveco Daily I
2,5 l Hubraum, 105 PS Turbo Motor
Höchstgeschwindigkeit 100 kmh (lieber nicht probieren)
Kilometerstand 264.00 km
Gewicht 4,2t
Länge 7,50 m, Breite 2,40 m, Höhe 3,10 m
Frischwasser 200 l
Abwasser 100 l
Fäkalientank 100 l

Ein Vorteil ist natürlich, dass man viele Dinge selbst mal eben mit dem Familienrat reparieren kann. Wie z.B. ein defekter Blinker. Zum Glück mussten wir das bei uns noch nie. Trotzdem mögen wir unser Bling-Bling sehr gerne. :)

Die Marilyn im direkten Faktenvergleich:

Arto 85 E
Baujahr 2018
2,3 l Hubraum, 180 PS
Höchstgeschwindigkeit 130 kmH (gern probieren)
Verbrauch 11-12 l
Gewicht 5,5t
Länge 8,43m, Breite 2,32m, Höhe 3,05m
Schaltung 6 Gang Comfort Matic
Frischwasser 200 l
Abwasser 150 l
Kassettentoilette

Nach so viel Ahs und Ohs geht es aber dann mal los an oder besser auf den Strand. Die Dr. Camp Familie war noch nie hier und somit heißt es: einmal die Stranddeko-Runde drehen. Über den Strand zur nächsten Strandbude, dort einen Shop-Stop mit Stärkung, danach auf die Grevelinger Meer Seite bei den Surfern schauen, natürlich keinen Shop auslassen. Die Herausforderung heute dabei: es herrscht ein kleiner Sommersturm. Das prickelt schön an den Beinen und pustet die Nase frei. Als Belohnung ist der Strand quasi leergefegt und wir fühlen uns wie auf einem anderen Stern ausgesetzt! Ziemlich cool.

Den Abend lassen wir lustig stürmisch vor der Marilyn ausklingen. Der starke Wind weht alle Gasgrill-Versuche aus. Wir verköstigen die hungrige Mannschaft über eine Herdplatte und einer Pfanne. Geht auch. Und während wir warten, versuchen wir die Getränkebecher und Salatblätter auf dem Tisch festzuhalten.

Der Sonntag bringt uns gemäßigten Wind, so dass Bo eine Runde kiten kann. Und ein weiterer NiBi-Kollege gesellt sich zu uns und parkt ganz selbstverständlich ordentlich in Reih und Glied ein. Vielen Dank an die beiden Freunde, die wir aus dem NBEC kennen und von uns nach Holland gelockt wurden! Das ist doch ein perfektes Familien-Abschluss-Foto und definitiv ausbaubar :)

Wenn ihr noch mehr schauen wollt - es gibt ein Video zu dem Wochenende. Lohnenswert wie z.B. die Marilyn auf dem Campingplatz einfliegt ;)
https://youtu.be/tFYmm0pg9sQ

 

Oder eine Roomtour mit Thorsten durch die Marilyn (uiuiui, wir sind im Fernsehen!!)
https://youtu.be/mTiOj50mAEA

Zurück zur Übersicht